CORNET heißt Japan als neuen Partner willkommen

12.09.2017 |

Das CORNET-Netzwerk ist erneut gewachsen: Japan tritt CORNET bei und wird in Zukunft internationale Projekte der vorwettbewerblichen Gemeinschaftsforschung zugunsten kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) unterstützen.

NEDO – eine der größten öffentlichen Organisationen zur Förderung von Forschung und Entwicklung in Japan

CORNETs neue japanische Partneragentur ist die New Energy and Industrial Technology Development Organization (NEDO). NEDO wurde 1980 als Regierungsorganisation gegründet, um die Entwicklung und Einführung neuer Technologien im Energiesektor zu fördern. Heute ist NEDO in verschiedensten Bereichen aktiv und mittlerweile eine der größten öffentlichen Organisationen zur Förderung von Forschung und Entwicklung in Japan. Die Organisation verfolgt zwei grundlegende Ziele: Probleme in den Bereichen Energie und Umwelt zu adressieren und zu lösen sowie industrielle Technologien zu stärken.

Die jeweiligen Ansprechpartner von NEDO sind auf der CORNET-Website in der Partner-Rubrik zu finden, in der ebenfalls die Ansprechpartner aller anderen Partnerländer aufgelistet sind. Weitere Informationen, unter anderem zur Zusammensetzung der internationalen Projektkonsortien, erhalten Interessenten in den Rubriken Calls for Proposals und Project path sowie in der CORNET-Broschüre.

Das CORNET-Netzwerk unterstützt Förderorganisationen weltweit bei der Einführung von Pilotvorhaben zur Realisierung internationaler vorwettbewerblicher Gemeinschaftsforschung und verbindet Förderprogramme verschiedenster Länder und Regionen miteinander. Die Förderung von CORNET-Projekten findet auf nationaler Ebene statt. Die Koordinierung des Netzwerks erfolgt durch die AiF und wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) finanziert.

Japan – ein starker und vielversprechender Partner für CORNET

Laut Weltbank ist Japan noch immer die drittgrößte Volkswirtschaft weltweit und weist eine sehr innovationsfreundliche Wirtschaftsstruktur auf, die eine hohe Zahl an technologieaffinen KMU umfasst. Dies macht Japan zu einem starken und vielversprechenden Partner im CORNET-Netzwerk.

Die Teilnahme an einem CORNET-Projekt ermöglicht es KMU, Unternehmensverbänden und Forschungseinrichtungen, Kontakte zu internationalen Partnern aufzubauen und von dem Know-how, der Erfahrung und den Ressourcen anderer Ländern zu profitieren – eine Win-win-Situation für alle Beteiligten, die sich für ein CORNET-Projekt zusammenschließen.

Das internationale Fördernetzwerk CORNET (kurz für Collective Research Networking) wird von der AiF F·T·K GmbH koordiniert. Die Koordinierungstätigkeit wird finanziell unterstützt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi). CORNET organisiert zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr sowie drei Matchmaking Events gemeinsam mit seinem Partnernetzwerk IraSME, bei denen sich potenzielle Projektpartner auf internationaler Ebene kennenlernen können.

Weitere Informationen finden Interessenten unter www.cornet.online.

 

Foto: © Oleksii / Fotolia.com

zurück
Tipps und Tricks von Start-up zu Start-ups, Interview mit Foxbase