Erfolgreiches CORNET und IraSME Partnering Event in Aachen

CORNET-Koordinatorin Viktoria Cvetković stellt das Netzwerk vor.

In separaten Räumen konnten sich die Teilnehmer des Events über Projekte und Kooperationsmöglichkeiten austauschen.

08.02.2017 |

Mehr als 120 Gäste verschiedenster Länder und Technologiefelder kamen am 31. Januar zum ersten CORNET und IraSME Partnering Event im neuen Jahr in das Werkzeugmaschinenlabor (WZL) der RWTH Aachen.

CORNET (kurz für Collective Research Networking) ist ein von der AiF F·T·K GmbH koordiniertes Netzwerk, das internationale Projekte der Gemeinschaftsforschung vorwettbewerblich zugunsten kleiner und mittelständischer Unternehmen fördert und pro Jahr zwei Ausschreibungsrunden durchführt.

Zu dem Partnering Event in Aachen hatte CORNET wie auch bei vergangenen Events gemeinsam mit dem Partnernetzwerk IraSME geladen, unterstützt von ZENIT und dem Enterprise Europe Network (EEN), um Teilnehmern im Hinblick auf die aktuellen CORNET und IraSME Calls mit Deadline am 29. März die Möglichkeit zu geben, sich mit potenziellen Partnern über die Realisierung gemeinsamer Projekte auszutauschen.

„Ein einzigartiges Format“

Um 9:30 Uhr öffnete das WZL seine Hallen für zahlreiche Gäste, die sich für das Partnering Event angemeldet und bereits im Vorfeld persönliche Face-to-Face-Meetings mit anderen Teilnehmern vereinbart hatten. Das Programm begann mit Vorträgen zu den Fördernetzwerken CORNET, IraSME und EEN, gefolgt von der Präsentation einer CORNET Success Story, die Dipl. Ing. Dora Maischner vom Fraunhofer Institut für Lasertechnik (ILT) hielt und den Anwesenden Einblicke in ein erfolgreich durchgeführtes CORNET-Projekt gab.

Im Anschluss starteten die Elevator Pitch Sessions – das Herzstück der Partnering Events. In insgesamt drei Pitch Sessions stellten über 20 Forscher unterschiedlichster Branchen kurz und knapp in jeweils 5 Minuten aktuelle Projektideen und/oder ihr Organisationsprofil vor. Zeitgleich fanden in separaten Räumen die Face-to-face-Meetings statt – eine Möglichkeit des persönlichen Kennenlernens potenzieller Projektpartner, die an diesem Tag viele Gäste genutzt haben.

„Ich bin das erste Mal bei einem Partnering Event von CORNET und IraSME und finde die Mischung aus Vortrag, Pitch Session, Face-to-face-Meetings und Get-together einzigartig“, sagt Dora Maischner vom Fraunhofer ILT über das Format. „Die Möglichkeit, in diesem Rahmen potenzielle Projektpartner kennenzulernen, möchte ich in Zukunft stärker nutzen. Und werde das in unserem Haus auch kommunizieren.“

Eine Bildergalerie zu dem Partnering Event in Aachen finden Sie auf der CORNET-Website.

Nächstes Partnering Event in Berlin

Falls Sie es nicht zu der Veranstaltung in Aachen geschafft haben, aber noch auf der Suche nach Projektpartnern für den 23. CORNET Call sind, können Sie sich gerne auch online auf der CORNET-Website in der Rubrik Project ideas einen Überblick über die Projektpräsentationen verschaffen.

Die nächste Möglichkeit, potenzielle Partner persönlich kennenzulernen, bietet sich bei dem Partnering Event in Berlin, das am 18. Mai 2017 im Rahmen des Innovationstags Mittelstand stattfindet, zu dem das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) alljährlich lädt.

Für das Partnering Event in Berlin können Sie sich kostenfrei über die Plattform b2match anmelden. Wir würden uns freuen, Sie in der „International Area“ beim Innovationstag Mittelstand in Berlin-Pankow begrüßen zu dürfen.

Der 23. CORNET Call schließt am 29. März 2017. Die nächste Ausschreibungsrunde wird voraussichtlich im Juni 2017 öffnen. Weitere Informationen zu den Bestimmungen und zum Antragsprozedere finden Sie in der Rubrik Calls for Proposals. Falls Sie Rückfragen haben und Ihr Land noch nicht Partner im CORNET-Netzwerk ist, hilft Ihnen das CORNET-Koordinationsbüro gerne jederzeit weiter.

 

Fotos: © WZL der RWTH Aachen / Irina Bester

zurück