Save the Date: Internationales Partnering-Event in Brüssel

03.08.2017 |

Nach erfolgreichen Veranstaltungen in Aachen und Berlin laden die internationalen Netzwerke CORNET und IraSME zu ihrem dritten Partnering-Event in diesem Jahr nach Brüssel ein. Die Match-Making-Veranstaltung findet am 19. Oktober 2017 in den Räumlichkeiten von VLAIO – Flanders Innovation & Entrepreneurship statt, der flämischen Partneragentur in den Netzwerken. Vertreter von kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU), Forschungsvereinigungen und Forschungseinrichtungen haben dort die Möglichkeit, sich auf internationaler Ebene mit potenziellen Partnern über die Realisierung gemeinsamer Forschungsprojekte auszutauschen.

Face-to-Face-Meetings und Pitch Sessions erleichtern Partnersuche

Teilnehmer können sich über das Online-Registrierungstool bereits vorab mit anderen Teilnehmern für Face-to-Face-Meetings verabreden, um so auf persönlicher Ebene die richtigen Partner und ergänzendes Know-how für internationale CORNET- oder IraSME-Projekte zu finden. Außerdem wird es in Brüssel wieder die sogenannten Elevator Pitch Sessions geben: In knackigen 5 Minuten können entweder konkrete Projektideen oder allgemeiner die jeweilige Organisation und Expertise vorgetragen werden – eine gute Gelegenheit, um darauf aufbauend Details einer möglichen Kooperation zu besprechen. Zudem erhalten Gäste der Veranstaltung umfassende Informationen zu den Förderinitiativen sowie praktische Tipps zur Antragstellung.

Weitere Informationen zum Programm des Partnering-Events finden Interessenten unter: www.b2match.eu/irasme-cornet-brussels-2017.

Verknüpfung nationaler Förderprogramme verschiedener Länder

IraSME und CORNET verknüpfen nationale Förderprogramme verschiedener Länder miteinander, um internationale Forschungsprojekte zugunsten von KMU zu ermöglichen. CORNET basiert auf deutscher Seite auf der vorwettbewerblichen Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF), IraSME auf dem Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM). Beide Programme werden aus Mitteln des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie über die AiF gefördert. Zwei Ausschreibungsrunden pro Jahr, eine persönliche Antragsberatung und Unterstützung bei der Partnersuche sowie unbürokratische Lösungen zeichnen die Initiativen aus.

Foto: © dadothedude / fotolia.com

zurück
Tipps und Tricks von Start-up zu Start-ups, Interview mit Foxbase