Michael Krause

Im Anschluss an seine Tätigkeit als stellvertretender Geschäftsführer in einem mittelständischen Unternehmen im Bildungssektor wechselte Dipl.-Kfm. Michael B. Krause 2010 zur Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e. V. (AiF). Seit 2012 ist er Geschäftsführer der AiF Forschung · Technik · Kommunikation GmbH (AiF F·T·K), einer 100%igen Tochtergesellschaft des AiF e. V.

Als Geschäftsführer der AiF F·T·K berät Michael Krause kleine und mittelständische Unternehmen, Start-ups und Hochschulen zu ihren Innovationsprojekten und unterstützt sie bei der Identifizierung passender Förderprogramme und der Antragstellung. Zu Michael Krauses Hauptaufgaben gehören ferner die Koordination von Wettbewerbs- und Evaluierungsverfahren im Rahmen von Projektträgerschaften, z. B. Fördermaßnahmen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi), des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) sowie diverser Landesministerien und internationaler Partner (CORNET). Weitere Aufgaben sind die innovationspolitische Beratung von Fördermittelgebern und Parteien, indem er etwa als Sachverständiger des Landtags NRW fungiert.

Michael Krause ist überdies Gutachter für das BMBF und Lehrbeauftragter, u. a. an der Fachhochschule Erfurt. Er verfügt über Erfahrungen als Gutachter, Mentor und Coach für Gründerwettbewerbe (z. B. start2grow) und ist Autor von Publikationen zu dem Themenkomplex Forschung und Innovation (z. B. Baden-Württemberg Stiftung). Darüber hinaus sitzt er in diversen Gremien (z. B. Steuerungskreis „Start-up trifft Mittelstand“) und unterstützt in diversen Beiratsfunktionen tatkräftig Start-ups (z. B. Startboosters, Foxem). Ferner hat er in Zusammenarbeit mit dem Mécénat Merode einen 30-köpfigen Beirat ins Leben gerufen, um noch stärker Kooperationen und Start-ups zu fördern.

Innovationen treibt Michael Krause auch im eigenen Unternehmen voran und bringt seine langjährige Expertise bei dem Aufbau und der Etablierung neuer Geschäftsfelder rund um die Bereiche Innovationsförderung und -management ein. So können sich Mittelstand und Wissenschaft etwa in der AiF F·T·K-Akademie fortbilden und vernetzen und im AiF F·T·K-Innovationsclub gebündelt und preiswert Leistungen erhalten, um ihre Innovationsprojekte verwirklichen zu können. Zudem koordiniert er aktuell eine Pilotmaßnahme im Auftrag des BMWi zum Thema „Start-up trifft Mittelstand“.