Zwei Netzwerke - doppelte Transferkraft! Relevant. Praxisnah. Effizient.

Pressemitteilung 

 

Das Landesnetzwerk Mechatronik BW und die AiF FTK GmbH/ AiF InnovatorsNet haben das Kooperationsprojekt „CONFORMO Plattform X“ offiziell gestartet. Gefördert wird dieses durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg. Getreu dem Motto: „wir helfen uns gegenseitig, miteinander und ergänzend“ werden aktuelle Themen, existente Problemstellungen und zukunftsweisenden Technologien behandelt. Ebenso sollen Institutionen und Partner unterschiedlichster Fachrichtungen mit eingebunden werden.

CONFORMO, ein Akronym für „Connecting For More“, hat sich zum Ziel gesetzt, mit Hilfe eines 5-Säulen-Plattform-X-Prinzips (Input - Check - Output - Transfer - Märkte) nach deren Erreichung bzw. Initiierung von Ideen, Innovationen und Themen allumfassende Entscheidungskriterien zu erfassen und auszuwerten. Bei einer positiven Bewertung der Basisexpertise über eine Fachjury aus Industrievertreter:innen und projektspezifischen Expert:innen erfolgt die Umsetzung im Sinne einer kooperativen industriellen Zusammenarbeit. Im Anschluss daran sollen die gewonnenen Erkenntnisse aus den jeweiligen (Entstehungs-)Prozessen und Inhalten in Transferleistungen zum Beispiel für Aus- und Weiterbildungsorganisationen umgesetzt und in analysierten Märkten präsentiert werden.

Wichtig ist die Betrachtung der gesamten Wertschöpfungskette und des möglichen Handlungsbedarfs bei Unternehmen oder bei der Initiierung von praxisorientierten Projekten. Das kann zum Beispiel in Bereichen der Automatisierung, bei Digitalisierung, ebenso wie bei Steuerung, Datenmanagement, Prozesse erfolgen, als auch in Logistik, Effizienz, Controlling oder bei Bedarf von Kapital, Marketing, Personal. Volker Schiek, Geschäftsführer des Landesnetzwerk Mechatronik BW, betont im Zuge des Vorhabens: „Die Unternehmen können über eine große Gemeinschaft und deren jeweiliges Knowhow, Produkte und/oder Dienstleistungen einen sichtbaren Nutzen generieren. Miteinander zu agieren, zu analysieren, voneinander zu profitieren, zu lernen und sich gegenseitig als Kunden zu betrachten, das ergibt ein Markt- und Lösungspotential mit zusätzlicher Innovationskraft.

Ein altes Sprichwort besagt, "wenn du schnell gehen willst, geh allein. Wenn du weit kommen willst, gehe zusammen" und getreu dieser Aussage war es in der Ausführung von CONFORMO-Plattform X unerlässlich, mit dem AiF InnovatorsNet, koordiniert und kuratiert von der AiF FTK GmbH und fest verwurzelt im Forschungsnetzwerk Mittelstand der gemeinnützigen AiF Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V., zu kooperieren und in diesem Zusammenhang eine Repräsentanz in Baden-Württemberg, respektive Göppingen, aufzubauen.

Das AiF InnovatorsNet ist ein Netzwerk aus hunderten Unternehmen, Start-ups, Forschungseinrichtungen und Verbänden, die an branchenübergreifender, industrienaher Innovation arbeiten und sich austauschen. Insofern steht für Jan-Frederik Kremer, Geschäftsführer der AiF FTK, fest, dass „die additive länderübergreifende Zusammenarbeit nur von Vorteil sein kann und wir als AiF InnovatorsNet einen wichtigen Bestandteil dazu beitragen. Damit bringen wir ein zusätzliches Potential an industriellem Knowhow, den Zugang zur Industrieforschung und zum AiF Netzwerk, kommunikative wie informative Plattform-Tools für Projektmanagement und Transfer ein. Kurzum wir verbinden in den Projekten die volle Transferpower von zwei starken Netzwerken.“ Alles in allem wurden die notwendigen Voraussetzungen geschaffen, um, CONFORMO-X-basierend, durch eine überregionale und branchenübergreifende Vernetzung bestehender und relevanter Akteure im Markt den praxisnahen Austausch zur effizienten Lösungsfindung für Forschung und Innovation im Mittelstand zu verstärken. Dazu finden sowohl im AiF InnovatorsNet (digital), als auch im „Haus der Möglichkeiten“ in Göppingen (Präsenzveranstaltung) mehrere Kick-Off-Veranstaltungen statt, um CONFORMO-Plattform X vorzustellen.

Das „Haus der Möglichkeiten“, Sitz des Landesnetzwerk Mechatronik BW, ist die zentrale Anlaufstelle und bietet vielfältige Optionen in der Umsetzung, Präsentation und Formaten zum Transfer der erzielten Ergebnisse. Gerade im Zuge der momentanen Herausforderungen bei Nachhaltigkeit, Ressourceneffizienz, Beschaffung und Logistik, Safety & Security, der globalen Produktionsketten, Mobilität, um nur ein paar Punkte zu nennen, sind branchenübergreifende Interessens-Gemeinschaften für Technologien, Dienstleistungen und Märkte von besonderer Bedeutung. Insbesondere dann, wenn auf die jeweiligen Bedürfnisse eines Unternehmens, eines Bedarfs oder eines Produkts mit all seinen Rahmenbedingungen eingegangen, analysiert und mit Lösungsoptionen aus der Vielfalt der vorhandenen Kompetenzen versehen wird.

 

Verfasser: Rainer Färber, Landesnetzwerk Mechatronik BW GmbH