Maßgeschneiderte Gründungs- und Start-up-Förderung für den Bereich der Mensch-Technik-Interaktion

Mit der Fördermaßnahme "Gründungen: Innovative Start-ups für Mensch-Technik-Interaktion" möchte das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Innovationspotenzial von Start-ups im Bereich Spitzenforschung zur Mensch-Technik-Interaktion (MTI) stärken.

Gefördert wird in zwei Modulen: Mit dem Modul 1 sollen die Gründungschancen von Start-ups bereits an Hochschulen und Forschungseinrichtungen verbessert werden. Bei dem Modul 2 steht die passgenaue Förderung bereits gegründeter Start-ups im Fokus.

 

Schwerpunkte:

  • Intelligente Mobilität
  • Digitale Gesellschaft
  • Gesundes Leben

Die Fördermaßnahme ist Teil der neuen Hightech-Strategie "Innovationen für Deutschland" der Bundesregierung sowie des Fünf-Punkte-Plans des BMBF "Mehr Chancen für Gründungen" und gehört zum Forschungsprogramm "Technik zum Menschen bringen" (2016 bis 2020). Ziel des Programms ist es, das Zusammenspiel von Mensch und Technik weiter zu optimieren.

Antragsberechtigt bei Modul 1 sind Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen in Deutschland, an denen die Forschungsarbeitsgruppen angesiedelt sind. Bei Modul 2 sind Start-ups, KMU, mittelständische Unternehmen, in Deutschland ansässige Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen antragsberechtigt.

Interessierte können ihre Ideen bis zum 15. April bzw. 15. Oktober 2018 einreichen.

Weitere Informationen zur Fördermaßnahme finden Sie unter www.bmbf.de/foerderungen/bekanntmachung-1558.html.

Foto: © pixabay / pexels.com