Teilnahmebedingungen für kostenpflichtige Workshops und Webkurse der AiF Forschung · Technik · Kommunikation GmbH

1. Geltungsbereich 

Die folgenden Teilnahmebedingungen gelten für die Durchführung von kostenpflichtigen Seminaren, Events, Veranstaltungen und Workshops, Webkursen, im weiteren „Veranstaltungen“ genannt, durch die AiF Forschung · Technik · Kommunikation GmbH nachfolgend als „Veranstalter“ bezeichnet.  

2. Anmeldung/Anmeldebestätigung 

Die Anmeldung erfolgt in der Regel über Xing Events oder den InnovatorsNet Hub. Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Die Anmeldung wird durch eine schriftliche Bestätigung des Veranstalters rechtsverbindlich. Mit der Anmeldung zu einer Veranstaltung der AiF F·T·K GmbH stimmt der Teilnehmer diesen Bedingungen zu. 

Die Veranstaltungen sind i.d.R. online einsehbar.  

Um die Möglichkeit zur Buchung, Bezahlung und Verwaltung von Tickets und Dokumenten für unsere Veranstaltungen bereitzustellen, nutzen wir u.a. die Dienste der Firma XING, Billomat und Loxonet. 

3. Widerrufsbelehrung 

Widerrufsrecht: Verbraucher im Sinne des § 13 BGB können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 30 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Vertragsschluss und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie der Pflichten des Veranstalters gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. 

Der Widerruf ist zu richten an: 

AiF FTK GmbH, Geschäftsführer Jan-Frederik Kremer, Bayenthalgürtel 23, 50968 Köln, Fax: +49 221 716101-950, E-Mail: veranstaltungen(at)aif-ftk-gmbh.de 

Ein formloser Widerruf reicht aus um Ihr Widerrufsrecht wahrzunehmen. Beispielsweise in der Form 

Hiermit widerrufe ich die von mir getätigte Veranstaltungsbuchung: 

__________________________________________________________________ 

Name des Verbrauchers ______________________________________________________ 

Anschrift des Verbrauchers ______________________________________________________ 

Unterschrift des Verbrauchers (nur bei Mitteilung auf Papier) _________________________ 

Datum 

Widerrufsfolgen: Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben. Kann die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewährt werden, muss insoweit ggf. Wertersatz geleistet werden. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Verbraucher mit der Absendung der Widerrufserklärung des Verbrauchers, für den Veranstalter mit deren Empfang. Bei einer Dienstleistung erlischt das Widerrufsrecht des Verbrauchers vorzeitig, wenn der Veranstalter mit der Ausführung der Dienstleistung mit der ausdrücklichen Zustimmung des Verbrauchers vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder der Verbraucher diese selbst veranlasst hat. 

Besonderer Hinweis: Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor das Widerrufsrecht ausgeübt wurde. 

Ende der Widerrufsbelehrung. 

4. Durchführung 

Die Veranstaltungen werden entsprechend dem veröffentlichten Programminhalt und den geltenden gesetzlichen Bestimmungen durchgeführt. 

Der Veranstalter behält sich vor, bei Eintreten besonderer, nicht vorhersehbarer und vom Veranstalter nicht zu vertretender Umstände (wie z. B. Erkrankung oder sonstigem Ausfall eines Referenten) die jeweilige Veranstaltung räumlich und/ oder zeitlich zu verlegen, ersatzweise einen anderen Referenten einzusetzen, inhaltliche Anpassungen vorzunehmen, oder die Veranstaltung abzusagen. 

Bei Unterschreitung der Mindestteilnehmerzahl (diese liegt bei fünf Teilnehmern) behält sich der Veranstalter vor, die jeweilige Veranstaltung zeitlich zu verlegen bzw. abzusagen. In diesem Fall bemüht sich der Veranstalter, die Teilnehmer spätestens 10 Kalendertage vor dem geplanten Veranstaltungsbeginn zu informieren. 

Im Fall der zeitlichen Verlegung einer Veranstaltung können die Teilnehmer zwischen der Teilnahme an dem ersatzweise angebotenen Termin und der Rückerstattung eventuell schon überwiesener Teilnahmegebühren wählen. Im Fall der ersatzlosen Absage einer Veranstaltung werden bereits überwiesene Teilnahmegebühren innerhalb von 30 Tagen erstattet. 

Weitergehende Ansprüche des Teilnehmers, insbesondere Schadensersatzansprüche (auch Stornogebühren für Reise- oder Hotelkosten) bei Änderungen oder Absage einer Veranstaltung, bestehen nicht. 

5. Urheberrechte 

Die Veranstaltungsunterlagen und die ausgehändigten Medien sind urheberrechtlich geschützt. Jedwede Vervielfältigung, Weitergabe an Dritte oder sonstige Nutzung durch die Teilnehmer ist nur mit schriftlicher Zustimmung des Auftragnehmers gestattet. 

6. Stornierung durch den Teilnehmer 

Die Stornierung erfolgt nur schriftlich bzw. bei Buchungen über Xing Events über Xing Events. Bei Stornierung einer Teilnahme werden folgende Gebühren erhoben: 

  • bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: keine Gebühr, 
  • weniger als 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: volle Seminargebühr, 
  • bei Nichterscheinen ist die volle Gebühr zu entrichten. 

7. Umbuchung durch den Teilnehmer 

Die Umbuchung erfolgt nur schriftlich nach Absprache mit dem Auftragnehmer und bei Verfügbarkeit freier Plätze zur gewünschten Veranstaltung. Bei Umbuchung einer Teilnahme werden folgende Gebühren erhoben: 

  • bis 28 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: keine Gebühr, 
  • 27 bis 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 30 % der gesamten Gebühr, 
  • weniger als 14 Kalendertage vor Veranstaltungsbeginn: 50 % der gesamten Gebühr, 
  • bei Nichterscheinen ist die volle Gebühr zu entrichten. 

8. Benennung eines Ersatzteilnehmers bei Verhinderung 

Sollte ein Teilnehmer verhindert sein, ist die Benennung eines Ersatzteilnehmers für den gebuchten Termin kostenlos möglich. Hier reicht eine formlose Mitteilung an veranstaltungen(at)aif-ftk-gmbh.de

9. Teilnahmegebühren und Zahlungsbedingungen 

Es gelten die jeweils zum Zeitpunkt der Anmeldung veröffentlichten Preise. Der Betrag ist nach Buchung sofort fällig.  

Bei Präsenz-Workshops (wenn nicht anders angegeben): In der Gebühr inbegriffen sind die Seminarunterlagen, Informationsmaterial und ggf. die Verpflegung, wie Getränke und Zwischen- und Hauptmahlzeiten, während des Workshops.  

In der Gebühr nicht inbegriffen sind etwaige sach- und Reisekosten des Teilnehmers sowie Aufwendungen für Übernachtung und die Verpflegung außerhalb der Veranstaltungszeiten.  

10. Datenschutz 

Zweck und Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 14 DSGVO 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten unter strengster Beachtung und im Einklang mit den Bestimmungen der DSGVO und dem Bundesdatenschutzgesetz 2018 (BDSG-neu). 

Bei allen Vorgängen der Datenverarbeitung (z.B. Erhebung, Verarbeitung und Übermittlung) verfahren wir nach den gesetzlichen Vorschriften und dem Grundsatz der Datensparsamkeit. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass die von ihm getätigten personenbezogenen Angaben und Kontaktdaten von uns gespeichert und zum Zwecke der Veranstaltungsabwicklung und Veranstaltungsnachbereitung genutzt werden dürfen. Diesem Einverständnis kann jederzeit und schriftlich widersprochen werden. Ausführliche Regelungen entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung (https://www.aif-ftk-gmbh.de/service-navi/datenschutzerklaerung.html). Zwecks Auftragsverarbeitung werden ihre persönlichen Daten bei der Veranstaltungsanmeldung über Xing Events von Xing Events verarbeitet (weitere Informationen hierzu: https://www.xing-events.com/hilfe-center/hilfe-fuer-veranstalter/) bzw. bei der Buchung einer Veranstaltung über unseren InnovatorsNet Hub (https://hubinnovatorsnet.de/staticpages/privacypolicy).    

11. Haftungsbeschränkung  

Unsere vertragliche und außervertragliche Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit es sich nicht um die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt. Gleiches gilt für die Haftung unserer Erfüllungsgehilfen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, die vorvertragliche Haftung und die Haftung für Garantieerklärungen bleibt hiervon unberührt.   

12. Schlussbestimmungen 

Sind einzelne Bestimmungen dieser Teilnahme- und Vertragsbedingungen ganz oder teilweise nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam, so bleibt der Vertrag im Übrigen wirksam. Soweit die Bestimmungen nicht Vertragsbestandteil geworden oder unwirksam sind, richtet sich der Inhalt des Vertrages nach den gesetzlichen Vorschriften.   

Das zwischen den Vertragspartnern bestehende Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland. Ausschließlicher Gerichtsstand für sämtliche aus und/ oder in Zusammenhang mit diesem Vertragsverhältnis zwischen dem Veranstalter und dem Kunden erwachsenden Streitigkeiten ist, soweit rechtlich zulässig, der Geschäftssitz des Veranstalters (Köln).  

Stand: September 2020