Mehr als nur Papierformate – das DIN öffnet Türen für Normen und Standards!

Beim einfachen Erstellen von Notizen auf einem Blatt Papier machen Sie automatisch Gebrauch von Normen und Standards – das können Sie sich nicht vorstellen? Wir geben Ihnen einen kleinen Hinweis: Es reicht lediglich ein kurzer Blick auf das Papierformat, DIN A4.

Wie Sie sehen, haben Normen und Standards einen großen Einfluss auf unser Leben. Paradoxerweise sind diese bedeutenden Themen jedoch noch nicht im Allgemeinwissen-Repertoire vieler Innovationsschaffenden angekommen. Das DIN – Deutsche Institut für Normung – tritt dem entgegen und öffnet für Sie die Türen und lädt Sie ein, die gar nicht so geheime Welt der technischen Regelsetzung zu entdecken.

Im AiF InnovatorsNet begrüßen wir das Engagement des DIN und blicken auf eine fruchtbare Zusammenarbeit zurück und freuen uns, das Institut als Mitglied+ im innovativen Netzwerk schätzen zu wissen!

Die bedeutenden Aufgaben des DIN für Innovationsschaffende

Von ein paar Ausnahmen abgesehen, wie z.B. die oben genannten Papierformate, wandeln sich die Themen in der Normung mit der Zeit. Es finden neue Erkenntnisse aus der Forschung ihren Eingang in bestehende Normen oder komplett neue Themengebiete werden erschlossen und normativ begleitet.

DIN arbeitet daher in allen thematischen Gruppen an Innovationen. So finden z.B. im angestammten „Normenausschuss Lebensmittel und Landwirtschaftliche Produkte“ die aktuellen Themen Lebensmittel-Onlinehandel oder Lebensmittelverschwendung Einzug.

Parallel werden die Grundlagen gelegt, um beispielsweise KI sicher und zuverlässig zu gestalten, BIM einer breiten Nutzer*innengemeinde zur Verfügung zu stellen, Smart Farming auf den Weg zu bringen oder auch Smart Cities möglich zu machen. Gleichzeitig bleiben Themen wie Biodiversität oder Industrie 4.0 mit IoT ebenfalls relevant.

Im AiF InnovatorsNet wird DIN seinem Auftrag noch besser gerecht

Normung ist Mitgestaltung!“, betont Amelie Leipprand, Senior Projektmanagerin beim DIN. Keine einzelne Instanz ist für das Festlegen von Normen verantwortlich, sondern wir alle tragen unseren Beitrag (unbewusst) dazu bei. Wir legen Ihnen ans Herz: Nutzen Sie die Normung für den Wissenstransfer, bereiten Sie für Ihre Innovationen den normativen Weg, indem Sie die Verbindungen von DIN zu CEN (europäische) und ISO (internationale Normung) nutzen, seien Sie von Anfang an dabei, wenn in Ihrem Thema die Weichen gestellt werden und gestalten Sie mit.

Das DIN hält den Mitgliedern des AiF InnovatorsNet den Rücken frei, damit diese sich auf inhaltliche Maßnahmen fokussieren können. Die einfache Vernetzung innerhalb der Innovations-Community ist für das Vorhaben mehr als hilfreich: „Das AiF InnovatorsNet ermöglicht uns, frühzeitig mit der Forschungscommunity zusammen zu kommen.“ Hier kann das fortschrittliche Institut direkt andocken und helfen. „So können wir den Forschenden aufzeigen, wie sie Normung und Standardisierung nutzen können, um ihr Wissen in die (Industrie-)Gesellschaft zu transferieren und mit ihnen erste Standardisierungsprojekte starten.“ Zusätzlich beobachtet das DIN, welche Ergebnisse auf welche Weise in die Normung einfließen könnten und leitet dies ohne Zögern in die Wege – unkompliziert und zielgerichtet!

Mitgliedschaft+ im AiF InnovatorsNet

Die Mitgliedschaft+ ist für alle, die ihr eigenes Netzwerk von den Mehrwerten im InnovatorsNet profitieren lassen und Ihre Reputation erhöhen wollen.​ Mitglieder+ können dem eigenen Netzwerk den Zugang zu AiF InnovatorsNet ermöglichen. Sie können sich aktiv im AiF InnovatorsNet einbringen und genießen eine höhere Sichtbarkeit. Das AiF InnovatorsNet stellt branchenübergreifende ergänzende Angebote zur Verfügung. Das Zusammenwirken der verschiedenen Netzwerke ergibt dabei spannende Synergien, eine Konkurrenzsituation entsteht nicht. Weitere Informationen zu den Vorteilen und Bedingungen der Mitgliedschaft+, finden Sie auf unserer Webseite.