10 Jahre AiF FTK

Grafik Jubiläum 10 Jahre AiF FTK

So schnell vergehen die Jahre – eben haben wir noch unser junges 5-jähriges Bestehen gefeiert, da sind es schon 10 geworden. 10 bewegte Jahre, in denen viel passiert ist, viele Köpfe den Weg mitgestaltet und ihre Ideen und Energie mit in die Grundidee der AiF FTK eingebracht haben.

Die Grundidee? Welche ist das eigentlich bei der AiF FTK? Einen Hinweis gibt der - zugegebenermaßen etwas sperrige - Name, der sich hinter all diesen Buchstaben unseres Kurznamens versteckt. Als Tochter der „Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen "Otto von Guericke" e.V.  (AiF) sind bei uns die Themen Forschung, Technik und Kommunikation großgeschrieben. Und weil der Name so unglaublich lang und sperrig ist, sind es dann meist doch nur die Anfangsbuchstaben, die wir großgeschrieben vor uns hertragen. Den Themen Forschung, Technik und Kommunikation sind wir aber trotzdem immer treu.

Forschung: Begutachtungen, Evaluationen, Projektmanagement

Für viele verschiedene Hochschulen und Ministerien haben wir Förderprogramme koordiniert, Evaluationen durchgeführt, Sitzungen moderiert, Förderempfehlungen erarbeitet und beratend zur Seite gestanden. Dabei standen oftmals industriell und technikgeprägte Forschungsprojekte im Zentrum. Insbesondere das internationale Projekt CORNET war lange Jahre eine unserer Säulen und wurde von unserem Team koordiniert und begleitet.

Auch weiterhin bieten wir Unterstützung bei der Abwicklung von Förderprogrammen an und stehen hier Forschungseinrichtungen beratend mit unserer langjährigen Erfahrung zur Verfügung.

Technik: Otto gestern und heute

Auch wenn wir uns wohl kaum mit Otto von Guericke, dem Namensgeber unseres Muttervereins und unter anderem Erfinder der Vakuumtechnik, messen können, so sind wir doch stark technikaffin. Viele unserer Projekte liegen im technischen Bereich. Wir setzen uns für viele technisch ausgerichtete Hochschulen und Unternehmen ein und führen im InnovatorsNet zusammen. Wir sind eben auch ein Kind der industrienahen AiF-Familie. Dabei ist es selbstverständlich, dass wir im engen Austausch mit unserem Mutterverein AiF e.V. und unserer Schwester der AiF Projekt GmbH stehen.  

Darüber hinaus spiegelt sich unsere Begeisterung für Technik auch in unserer Arbeitsweise wider: Wir sind begeistert digital unterwegs und bedienen uns aller Technik, die unseren Arbeitsalltag effizienter und das Angebot für unsere Kund:innen und das Netzwerk einfacher und kostengünstiger zugänglich machen. Wir probieren gerne aus, um die bestmöglichen Lösungen zu finden, ohne uns von Angst vor Neuem zurückhalten zu lassen.

Kommunikation: Innovationen im Herzen

Und last but definitely not least: Bei uns geht es um Kommunikation! Genauer, darum Kommunikation zwischen innovativen Köpfen, Andersdenkenden und Menschen mit Lust auf Veränderung anzuregen und den Austausch zu fördern. Aus diesem Wunsch heraus wurde 2015 der Innovationsclub ins Leben gerufen. Zunächst wurden ausgewählte Unternehmer:innen und Mitglieder von Forschungseinrichtungen persönlich eingeladen Mitglied zu werden, um sich regelmäßig auszutauschen und von exklusiven Informations- und Serviceangeboten der AiF FTK zu profitieren.

Der neue Geschäftsführer Jan-Frederik Kremer hat dann 2019 gemeinsam mit dem Team die gesamten Aktivitäten der AiF FTK einmal gründlich unter die Lupe genommen und festgestellt, dass im Innovationsclub noch einiges an Potential schlummert.  

Daraufhin wurden Ideen entwickelt, wie die Ziele des Innovationsclubs für eine viel breitere Menge an Innovator:innen erreichbar sein würden. Recht bald wurde dem Innovationsclub damit aus den Kinderschuhen geholfen und er wurde zum heutigen AiF InnovatorsNet weiterentwickelt. Nach Alpha- und Betaphase, in der verschiedene Instrumente entwickelt, getestet und regelmäßig von dem damals bestehenden Netzwerk evaluiert wurden, besteht die heutige Form des AiF InnovatorsNet nun seit Beginn des Jahres 2021.

InnovatorsNet 2021

Das Netzwerk ist in diesem Jahr stark gewachsen. Viele engagierte, innovative Unternehmen und Institutionen bereichern das Netzwerk und geben sich gegenseitig relevante Impulse. Beinahe 1000 innovative Köpfe tauschen sich hier regelmäßig aus oder lassen sich inspirieren. Statt der versprochenen 100 Veranstaltungen, wurden rund 190 angeboten, die auf ein sehr positives Feedback gestoßen sind, neue Ideen ausgelöst und in vielen Fällen zu direktem Austausch geführt haben. Dashboard, Marktplatz und Kalender im Mitgliederportal werden rege genutzt, um eigene Lösungen und Ideen vorzustellen und miteinander in Kontakt zu treten. Knapp 40 Ambassadors stehen als Expert:innen für alle Mitglieder des Netzwerks als Ansprechpartner:innen zur Verfügung und bringen regelmäßig ihre Expertise in Form von Veranstaltungen, Events, News oder Kurzimpulsen in das Netzwerk ein.

Auch für das kommende Jahr sind die Kalender bereits voll und viele neue Ideen, um das Netzwerk noch besser zu unterstützen, liegen schon in den Schubladen.

Menschen

Auf dem Weg wurde die AiF FTK von vielen tollen Mitarbeiter:innen und etlichen Helferlein unaufhörlich unterstützt und mitgestaltet. Besonders geprägt hat sie Michael Krause, der die AiF FTK von 2012 bis 2019 als Geschäftsführer geleitet hat. Der AiF-Familie treu geblieben und seit einigen Jahren im AiF e.V. tätig sind u.a. Irina Bester, Susanne Henn, Sarah Klasen, Dr. Alexandra Böcke und Sotiria Toli, die vor allem mit Michael Krause zusammengewirkt haben. Darüber hinaus sind wir zahlreichen Kolleg:innen dankbar, die mittlerweile neue Wege außerhalb der AiF-Familie gehen.

Und zu guter Letzt ist natürlich das aktuelle Team der AiF FTK zu nennen, das aus Jan-Frederik Kremer, Paula Erlichman, Almut Miebach, Sophie Schindlbeck, Philipp Schnee und Michelle Müller besteht und seit Jahren treu von den Kolleg:innen des AiF e.V., vor allem aus den Bereichen HR, Accounting und IT, unterstützt wird.

Alle haben Teil daran, was die AiF FTK bis heute erreicht und erschaffen hat und dass wir uns sehr auf die nächsten Jahre freuen!